48 Stunden um die Welt zu retten

„One weekend in November, creative, passionate people will meet, form teams & get to work in an energetic, global, face-to-face event. They’ll have fun creating brand-new real-world designs, projects and initiatives which might make a difference… join us!“ http://www.globalsustainabilityjam.org/
Beim Global Sustainability Jam treffen sich Menschen auf der ganzen Welt um ihr Wissen zum Thema Nachhaltigkeit miteinander zu teilen und neue Dienstleistungen, Projekte oder Produkte zu entwickeln. Wir verstehen Design for All als ein zentrales Element der Nachhaltigkeit im Design und freuen uns daher sehr, dass es auch in Wien die Möglichkeit gibt, am Global Sustainability Jam teilzunehmen.
Interessiert an der Teilnahme? Hier geht’s zum Green Jam Vienna.

Kinderuni Wien – Wie soll meine Wohnung für’s ganze Leben aussehen?

Willst du wissen, worauf es bei der Planung einer Wohnung ankommt? Wie sollen der Vorraum, die Küche und das Bad aussehen, wie willst du wohnen und schlafen? Gibt es genügend Platz zum Spielen und Feste feiern und können alle FreundInnen und die Großeltern zu Besuch kommen? Können sich alle wohlfühlen?

So lautete der Einladungstext im Programm der Kinderuni 2012, und die Vorlesung war in kürzester Zeit ausgebucht. 120 Kinder besuchten die Veranstaltung von Univ.-Lekt. DI Monika Anna Klenovec am Institut für Architekturwissenschaften der Technischen Universität Wien.

Aus dem begeisterten Kommentar einer Mutter:
Meine beiden Kinder besuchen die ganze Woche über Veranstaltungen der Kinderuni. Letzten Dienstag stand das Thema „Wie soll meine Wohnung fürs ganze Leben aussehen“ auf dem Programm. Beide waren darauf eingestellt, dass es um Architektur gehen würde.
Beim Abholen haben sie ganz begeistert erzählt: „Mama, da ging es nicht um Einrichtung, sondern um Barrierefreiheit.“
„Da war ein Mann, der hat sich zwei Tage in den Rollstuhl gesetzt und hat viel erlebt, die Teppiche waren das Allerschlimmste.“
„Die Türen, Mama, unsere sind viel zu schmal!“
„Wir müssen die Frau Professor mal in unsere Wohnung einladen und sie sagt Dir dann, was alles nicht passt.“
DANKE für diese tolle Vorlesung, sie haben meine Kinder wirklich in dieser Zeit sensibilisiert.

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Workshop: Demografischer Wandel als Chance

Logo von ecoplus ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich veranstaltet bereits zum zweiten Mal den Workshop „Demografischer Wandel als Chance“. In diesem Folgeworkshop werden einige zentrale design for all-Themen behandelt: das geplante „Design for All“-Musterhaus in der Blauen Lagune, die Entwicklung eines Universal Design Labels/Markenzeichens und „Sicherheit und lange in den eigenen vier Wänden leben können“.
Die drei Themen werden von design for all-Mitgliedern Lisa Ehrenstrasser, Veronika Egger und Andreas Hochgatterer vorgestellt.
Eingeladen sind Unternehmen und deren MitarbeiterInnen aus den Bereichen Planung, Architektur, Haustechnik, Beleuchtung, Innen- und Außeneinrichtungen, Sanitär, Bau- und Raumakustik.
Informationen zum Workshop
Anfahrtsplan

Nachrichten aus Helsinki

Cities for All – die Jahreskonferenz des EIDD-Design for All Europe – wurde gestern mit großem Erfolg in Helsinki abgehalten. Helsinki ist World Design Capital 2012, und diesem Anspruch wurde die Konferenz durchaus gerecht. Es wurden zukunftsweisende Projekte und Ideen vorgestellt, alle Teilnehmer/-innen sehen Design for All als selbstverständlichen Bestandteil jeglicher Gestaltung, und es ist allen klar, dass die Eitelkeiten der einzelnen Disziplinen – Design – Architektur – Stadtplanung – bei den derzeitigen Herausforderungen nichts mehr zu suchen haben.
Für die 360°-Sicht des komplexen gesellschaftlichen, ökologischen und sozialen Umfelds müssen auch unsere Institutionen und Systeme ins 21. Jahrundert geholt werden. Siehe auch design for all blog.
Das design for all Mitgliedsunternehmen HEWI war bei der begleitenden Ausstellung mit dem neuen System 800 vertreten. Die Ausstellung wird übrigens auch nach Österreich kommen – in’s Design Forum im Museumsquartier in Wien.
Haltegriffe und Accessoires des Systems 800 von HEWI

Cities for All 2012 in Helsinki

Logo des Veranstaltung Cities for All
Am 24. Mai 2012 findet in Helsinki die Jahreskonferenz von EIDD – Design for All Europe statt, und design for all ist wieder mit dabei. Im Auftrag von designaustria fährt Veronika Egger nach Helsinki um an der Konferenz und der Jahresversammlung von EIDD teilzunehmen.

Cities for All Helsinki sucht den Dialog zwischen Architektur und Design, Stadtentwicklung und Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft.

designaustria ist Mitglied von EIDD, design for all ist partner von designaustria bei der Gründung des „Expertencluster Design for All“. Mehr darüber in Kürze.

DORMA Gleitschienen-Türschließer erreichen Öffnungskraft bis 25N nach ÖNORM B1600

Bei Tests mit 1000 mm breiten und 60 kg schweren Türen wurde nun offiziell per Zertifikat bestätigt, dass Türschließer mit EASY OPEN Technik die geforderte Öffnungskraft erreichen. Gleichzeitig sind die Türschließer bei EN3 Schließergröße nach ÖN EN 1154 für die Verwendung an Feuerschutztüren zugelassen.

Mehr darüber bei dorma.at

Bauen & Energie Wien 2012

Vier Tage lang stand design for all den BesucherInnen der Bauen&Energie Wien mit Rat und Tat zur Seite. In zwei Workshops und zahlriechen Beratungsgesprächen konnten sich die MessebesucherInnen von den Vorteilen der anpassbaren Planung überzeugen.

Neben der Vortragsbühne und dem Speed Dating war design for all in diesem Jahr mitten im Geschehen der Beratungsinsel platziert. In unseren Gesprächen konnten wir die Tendenz des Vorjahres bestätigen, dass sich viele junge Leute sehr bewusst schon während der Planung mit Benutzbarkeit und Barrierefreiheit auseinander setzen.

Zwei Workshoptermine waren angesetzt, und am Sonntag wurde das Angebot gerne angenommen. Mit anschaulichen Produktbeispielen wie Duschablauf-Modell, Türöffnungsunterstützung und Stütz- und Haltegriffen waren die Gespräche sehr praxisnah und TeilnehmerInnen konnten konkrete Anregungen mit nach Hause nehmen.

Wie immer war das Handbuch Barriere:Frei! ein großer Hit bei den BesucherInnen, einige kamen sogar eigens wegen des Handbuchs zu uns „Gibt’s hier die Broschüre über barrierefreies Bauen?“. Es hat sich anscheinend herumgesprochen.

Durchgeführt in Kooperation mit Alumat, Artweger, Dorma, HEWI, Hutterer & Lechner, KEUCO und ROTH.

OaseBad Sanitärplanungswettbewerb

Erstmals werden mit diesem Wettbewerb design for all gemeinsam mit OaseBad die besten und innovativsten OaseBad Installateure des Landes prämiert für Projekte, die Komfort und Lebensqualität der Nutzer nachhaltig steigern.

1. Platz: Fa. Maxonus, Admont
2. Platz: Fa. Das Bad, Wien
3. Platz: Fa. Wagner, Engerwitzdorf bei Linz

Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns bei allen Einreichern!