Architecture for All-Ausstellung

Das design for all Weihnachts-Netzwerktreffen hat diesmal im Museumsquartier stattgefunden. Es was die perfekte Gelegenheit, den ExpertsCluster Inclusive Design (design austria) wieder aufleben zu lassen und die Architecture for All-Ausstellung der International Union of Architects (UIA) zu zeigen.
Der weihnachtliche Wintereinbruch hat leider einige angekündigte Gäste verhindert, trotzdem kam eine angeregte Diskussion zustande. Und der feine Corbaci-Punsch hat den gemütlichen Teil des Abends perfekt ergänzt.

Foto der Ausstellungspaneele
Die Ausstellung ist jetzt im Büro von design for all in der Wilhelmstraße zu sehen – wer Interesse hat, kann sie nach Vorankündigung gerne anschauen. Wir freuen uns auf das nächste Netzwerktreffen!

UNIVERSAL DESIGN Competition 2017

Unser Partner-Verein Institut für Universal Design e.V. organisiert in diesem Jahr einen neuen, etwas andere Designwettbewerb für Unternehmen, Gründer und Studierende. Eingereicht werden können Produkte, Architekturen und Dienstleistungsdesigns, die sich einer Experten- und einer Nutzerjury stellen. Bewertet werden dabei breite, einfache und intuitive Nutzbarkeit und generationsübergreifende Handhabung, ohne dabei ein fragwürdiges oder gar stigmatisierendes Aussehen in Kauf zu nehmen.
Logo der Universal Design Competition 2017, orangefarbener Kreis mit horizontalem Querbalken

Anmeldung Universal Design Competition 2017
Anmeldeschluss: 31. Januar 2017
Die Juryausstellung findet im Oskar von Miller Forum in München statt und ist als Einzelveranstaltung Teil der Munich Creative Business Week (MCBW) 2017.

Friendly and Inclusive Spaces 2017

Der Architekturpreis “Friendly and Inclusive Spaces 2017″ der International Union of Architects (UIA) wurde kürzlich zum zweiten Mal ausgeschrieben. Ziel ist, inspirierende Beispiele von inklusiv gestalteten Gebäuden und Umgebungen vor den Vorhang zu holen, die sozial nachhaltige Lebensräume schaffen.

2017 wird auch ein spezieller Preis für evidenzbasierte Designforschung vergeben, die einen signifikaten Beitrag leistet für das Verständnis und die Anwendung von nutzerzentriertem Design in der gebauten Umgebung.

Einreichfrist verlängert bis 31. Januar 2017
Mehr Information und Einreichung

Wettbewerbs-Logo

Reden wir über Qualität, nicht über Behinderung

Titelbild des Newsletters
Diese Ausgabe unseres Newsletters ist etwas Besonderes. Neben den üblichen aktuellen Themen des Newsletters lassen wir die letzten zehn Jahre Revue passieren. Wir wollen die gemeinsamen Aktivitäten feiern und bei dieser Gelegenheit unsere Mitglieder und Partner zu Wort kommen lassen. Sie erzählen, was „Design for All“ für sie bedeutet, in kurzen Zitaten und längeren Geschichten.
Zum Jubiläums-Newsletter >

2006 – 2016: 10 Jahre design for all

Mitglieder und Wegbegleiter_innen kamen am 22. September in die benutz-bar nach Wien Meidling um das 10-jährige Bestehen des Vereins design for all® zu feiern. Eine Rückschau zeigte, dass in den letzten Jahren doch einiges bewegt wurde. So entwickelte design for all® zum Beispiel den ersten österreichischen Lehrgang für zertifizierte Berater_innen für barrierefreies Bauen. Die Publikation BARIERE:FREI, die 2008 im Auftrag des Sozialministeriums gestaltet wurde, geht Ende 2016 bereits in die dritte Auflage. Messestände mit attraktiven, barrierefreien Bäderlandschaften auf der Aquatherm, der Bauen & Energie Wien, der Wohnen & Interieur und der Integra haben immer die Qualität, nicht die Behinderung thematisiert.
Foto von Thomas Bade
Als Gastredner zum Fest war Thomas Bade geladen, Geschäftsführer der Partnerorganisation Universal Design Forum e.V. in Deutschland. Er sprach über gesellschaftliche Entwicklungen und wie ganzheitliche Konzepte im Sinn von Universal Design unser Lebensumfeld positiv verändern können.
Foto: Daniel George

Neues Seminar: Barrierefreier Tourismus für Alle”

Tourismus- und Freizeiteinrichtungen sollen von allen Gästen in gleicher Weise erlebt und genutzt werden können. Basierend auf den ÖNORMEN B 1600 und B 1603 zeigt das Seminar, wie die spezifischen barrierefreien Anforderungen an die bauliche Gestaltung und Ausstattung in Tourismusbetrieben und Freizeiteinrichtungen erfüllt werden können.
Durchgeführt von Austrian Standards, Vortragende: Arch. DI Monika Klenovec (Initiatorin), Ing. Hans Wiesinger und Mag. Gerhard Niederhofer.
Informationsblatt “Barrierefreier Tourismus für Alle”
Titelbild der Seminarbroschuere

Brandschutz für Alle

Die FSE Ruhrhofer & Schweitzer GmbH veranstaltete Ende August in der Fachhochschule St. Pölten die 14. Brandschutz-Fachtagung.
Architektin DI Monika Klenovec referierte über internationale und nationale Grundlagen:

  • UN Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen fordert neue Brandschutz-Konzepte
  • Dublin Declaration on Fire Safety for All (2015)
  • bauliche + organisatorische Maßnahmen (ISO 21542, ÖNORM B 1600 etc.)

Architektin DI Monika Klenvoec am Rednerpult
Übersichtsfolie des Vortrags
Fotos: FSE

design for all unterstützt den BAU.GENIAL Architekturpreis 2016

BAU.GENIAL ruft 2016 zum 3. Mal zum österreichweiten Architekturwettbewerb auf und sucht moderne Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, die in Holz- oder Leichtbauweise errichtet wurden. design for all unterstützt den diesjährigen Wettbewerb, der speziell Barrierefreiheit im Sinne von Nutzungsqualität für Alle thematisiert.

In einer Pressekonferenz wurden am 7. April die Inhalte des Wettbewerbs 2016 vorgestellt. Am Podium der Pressekonferenz waren DI Stefan Vötter, Generalsekretär BAU.GENIAL, Mag. Andreas Bauer, Vize-Präsident BAU.GENIAL, Veronika Egger MSc, Vorsitzende design for all, Mag. Monika Wild MSc, Österreichisches Rotes Kreuz – Leitung Gesundheits- und Soziale Dienste und Dr. Walter Leiss, Österreichischer Gemeindebund (Foto: BAU.GENIAL/APA-Fotoservice/Preiss).
Foto der Präsentator_innen des BAU.GENIAL Wettbewerbs (im Text genannt)

Gesucht werden Projekte aus Gesundheit und Pflege, die ab dem Jahr 2012 in Holz- oder Holzmischbauweise umgesetzt worden sind. Dazu gehören zum Beispiel Spitäler, Geriatriezentren, Hospize, Palliativmedizin und Pflegeeinrichtungen (Tageszentren, Pflegeheime, Seniorenwohnhäuser) sowie betreutes Wohnen und Sozialeinrichtungen aller Art für Kleinkinder bis hin zur Seniorenbetreuung. Miteinbezogen werden ergänzende Einrichtungen (z.B. Zubauten für das Personal) sowie Einrichtungen mit Nutzungsdurchmischungen (generationenübergreifende Einrichtungen usw.).

Architektin DI Monika Klenovec wird design for all als Jurymitglied vertreten, den Juryvorsitz führt Architekt DI Gerhard Kopeinig.

Online Einreichung
APA-Meldung
Fotogalerie der Pressekonferenz

Universal Design Award 2016 im Rahmen der Munich Creative Business Week

33 Konzepte und Produkte waren zur Universal Design Award 2016 nominiert, einem internationalen Wettbewerb, der in diesem Jahr bereits zum 5. Mal von iF Industrie Forum Design e.V. ausgelobt wurde. Im repräsentativen Rahmen des Oskar von Miller Forums wurden die Einreichungen dem Fachpublikum und den Besucher_innen der Munich Creative Business Week präsentiert.

Die Bewertung erfolgte durch eine 50-köpfige Consumer Jury und eine Expertenjury. Zu den Kriterien der Expertenjury zählten: breite, flexible, einfache und intuitive Nutzung, Fehlertoleranz und Sicherheit, Marktfähigkeit und Marktpotential, Realisierbarkeit und Innovationsgrad, Nachhaltigkeit und Ökologie. Ob die eingereichten Produkte und Dienstleistungen auch potentielle Kunden ansprechen, prüfte eingehend die kritische Verbraucherjury.

Zur Liste der Gewinner

Die Expertenjury waren:
• Juryvorsitzender Prof. Fritz Frenkler, f/p design
• Verena Voppichler, BMW Group
• Kyoko Tanaka, yellow design
• Veronika Egger, design for all austria/is-design
• Prof. Wolfgang Sattler, Bauhaus Universität Weimar

Fotos: by iF UNIVERSAL DESIGN/ Daniel George