Nationaler Informationstag 2014

Der Informationstag der ÖAR hat in diesem Jahr das Motto „2016 – Der Countdown läuft“. Nicht überraschend, denn das Bewusstsein ist immer noch gering, dass die immerhin 10-jährige Übergangsfrist für das Inkrafttreten des Bundesbehinderten-Gleichstellungsgesetzes mit Ende 2015 ausläuft.

30. September 2014, 9:00 bis 14:30 Uhr

Vortrag von design for all-Ambassador Architektin DI Monika Klenovec: Barrierefreies Bauen im Spannungsfeld zwischen Gesetzgebung, Umsetzung und gesellschaftlichem Wandel.

Weitere Informationen auf der Webseite des ÖAR.

Erfolgreiche Geschäfte durch Design for All

Im November 2012 beauftragte das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein Projektkonsortium mit dem Forschungsvorhaben „Entwicklung handlungsleitender Kriterien für KMU zur Berücksichtigung des Konzepts Design für Alle in der Unternehmenspraxis“. Was so sperrig klingt ist nichts anderes als das Rezept für zukunftsträchtige, erfolgreiche Produkte und Dienstleistungen.

Besonders spannend ist die Aufbereitung der Ergebnisse als Praxisleitfaden „Besser für die Kunden, besser für‘s Geschäft“. Auf anschauliche Weise wird dargestellt wie KMUs Design for All in ihre Umternehmensstrategie integrieren können, was die Design for All-Kriterien bedeuten, welche Erfolgsfaktoren wirksam sind und wie sie in die Unternehmenspraxis integriert werden können.

Studienautoren: Dr. Peter Neumann, Mathias Knigge, Klaus Iffländer, Simon Kesting

WKW-Veranstaltung: Barrierefreiheit als Chance für Wiener Unternehmen

Die Wirtschaftskammer Wien, Sparten Gewerbe und Handel, veranstalteten eine Informationsabend zum Thema Barrierefreiheit. Die zeit drängt denn die 10-jährige Übergangsfrist seit dem Inkrafttreten des Bundesbehindertengleichstellungsgesetzes 2006 läuft mit 31.12.2015 aus.

Als Vortragende war Veronika Egger einggeladen, mit ihr gemeinsam im Expertengremium waren DI Ernst Schlossnickel (Stadtbaudirektion Wien), Mag. Johanna Niklas (Geschäftsführerin des Kindermodengeschäfts „Feines für Kleines“), Florian Dungl (Herausgeber „Valid Leben“) und Günther Veigl (Installateur) vertreten.
Weitere Infos und Fotos zur Veranstaltung

Veronika Egger beim Vortrag am 13. Mai 2014
Foto: Foto Weinwurm

Zero Project Conference II.

Design for All ist als Konzept angekommen, so viel ist sicher. Jetzt geht es darum den Konsens der Community nach Außen zu tragen. Der Begriff „Qualität“ muss dabei eine zentrale Rolle spielen. Und zwar Qualität im Prozess, im Service, im Objekt, in der Nutzungserfahrung. Wer will sich schon nachsagen lassen, dass sein Angebot eine minderwertige Qualität hat? Wie sich dieser Anspruch in der europäischen Gesetzgebung und Normung abbilden kann wird noch heiß diskutiert.

Zitat des Tages:

„The flip side of sustainability is accessibility“. Gerald Craddock, Centre for Excellence in Universal Design, Ireland

Architektin Monika Klenovec als Sprecherin der Konferenz
Architektin DI Monika Klenovec, design for all-Ambassador, war im Plenum zum Thema „Universal design through antidiscrimination and public procurement“ vertreten.

Zero Project Conference

Das Zero Project wurde 2010 von der Essl Foundation gegründet und wird seit 2011 in Partnerschaft mit dem World Future Council (WFC) und seit 2013 mit dem European Foundation Centre (EFC) geführt.
Die jährlich in Wien stattfindende Konferenz wird bereits zum Fixpunkt im Kalender von Menschen in aller Welt, die sich mit Inklusion und Design for All befassen.

Zitat des Tages:

„We need to break down the association between accessibility and disability“. Jakob van Uexküll, World Future Council

Livestream der Konferenz

25 Meter Informationen über Aktivitäten und Angebote rund um Accessibility und Design for All.
25 Meter Informationen über Aktivitäten und Angebote rund um Accessibility und Design for All aus aller Welt.

Bauen & Energie 2014

Gemischte Bilanz – zwischen richtig guten Beratungsgesprächen und langen Durststrecken war alles dabei.
Deutlich ist bei jungen Menschen der Trend abzulesen, dass sie bereits beim ersten Hausbau die Barrierefreiheit berücksichtigen wollen. Woran das liegt? Manche erwähnen die Punkte in der Wohnbauförderung Niederösterreich, andere sind direkt oder indirekt selbst betroffen: die Erfahrung der Pflege der eigenen Eltern oder ein Freund der Rollstuhlfahrer ist. Die Ausnahme auf der Messe: ältere Menschen, die sich ihre Wohnung/ihr Haus für’s Alter adaptieren möchten.

Fotos des design for all Messestands, grüne Rpckwand mit großem Logo und Botschaft: Wir beraten, informairen, planen: Bauen und Wohnen fürs ganze Leben
Interesse am Angebot von design for all

Oase Bad Wettbewerb

Am Messestand von Oase Bad auf der Sanitärfachmesse Aquatherm wurden am 30.1. die Preise verliehen.
Trotz zahlreicher Schulungen von Installateurbetrieben zum Thema Barrierefreiheit in den letzten Jahren war die Anzahl der Teilnehmenden Betriebe überschaubar.
Aus enttäuschend wenigen Einreichungen ermittelte die Jury – bestehend aus Architektin DI Monika Klenovec und Ing. Hans Wiesinger (design for all), Manfred Denk MBA (Fa. Denk, Stv. Innungsmeister NÖ) und Christian Höfner (Fa. Artweger) – die Preisträger.

Wie schon 2012 war die Fa. Maxonus aus Admont unschlagbar mit einem mutigen Konzept, cleveren Details und professioneller Ausführung. Den zweiten Platz belegte die Fa. Das Bad aus Wien und den dritten Platz konnte sich Fa. Medel Installationen aus Schwertberg sichern. Alle drei waren schon 2012 ganz vorne mit dabei.

Zertifizierte/-r Experte/-in für barrierefreies Bauen 2014

Der Lehrgang mit international gültigem Personenzertifikat startet im Juni 2014 bereits zum viertem Mal.
Konzipiert von design for all, durchgeführt von Austrian Standards, Lehrgangsleitung design for all-Ambassador Univ.-Lekt. Arch. DI Monika Anna Klenovec.
Ermäßigter Teilnahmebetrag für design for all-Mitglieder!
Details entnehmen Sie dem Informationsblatt Lehrgang Barrierefreies Bauen 2014.
Online-Anmeldung bei Austrian Standards.